Fakten zu Klimaschutz und Elektromobilität

In einer neuen Broschüre geht ElectrifyBW der Frage nach, ob Elektroautos einen Beitrag zu Umwelt- und Klimaschutz leisten können.

An Stammtischen landauf, landab wie auch in den Sozialen Medien sind vermeintliche Fakten zum „schmutzigen“ Elektroauto ständig zugegen. Schadet das batteriebetriebene Heilixblechle also noch mehr der Umwelt als ein Benziner oder ein Diesel? So mancher Autofahrer gerät deshalb vor einer geplanten Neuanschaffung ins Grübeln. Viele sind auf der Suche nach Antworten aus seriöser Quelle.  

Entscheidungshilfen auf 48 Seiten

An diesem Punkt setzt die neue Broschüre von ElectrifyBW an. Sie trägt den Titel „Klimaschutzfakten über die Elektromobilität“. Und sie liefert auf 48 Seiten Entscheidungshilfen, Fakten zu den Streitthemen, enttarnt unwahre Behauptungen und führt den Nachweis, dass „Steckerautos“ umweltfreundlicher unterwegs sind als herkömmlich angetriebene Verbrenner.

Die Broschüre behandelt ausführlich den elektromobilen Kreislauf. Zu lesen sind Themenfelder – dargestellt ohne ideologische Brille – von den Rohstoffen über Energie und Emissionen bis hin zum Recycling. Auch die von vielen Politikern geforderte Technologieoffenheit wird thematisiert. ElectrifyBW erklärt auch Wasserstoff, Brennstoffzelle, Bio-Kraftstoff und e-Fuels und stellt ihre Wirkungsgrade für Jedermann nachvollziehbar dar.

Die Publikation ist im Webshop von ElectrifyBW kostenlos verfügbar.

Weitere Fragen zum Thema Elektromobilität und Klimaschutz beantwortet ElectrifyBW gern. Schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.